Sparkasse kontoauszug herunterladen

Der Kunde hat alle zumutbaren Anstrengungen zu unternehmen, um die persönlichen Identifikationscodes (insbesondere Benutzernummer, Passwort, Code, TAC, TAN) vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Zahlungsauslösedienstleister und Kontoinformationsdienstleister gelten nach dieser Bestimmung nicht als “nicht autorisiert”. Der Kunde ist verpflichtet, die Bedienungsanleitung und die Sicherheitshinweise in den jeweiligen Anwendungen und dem Security Center sicherheit.sparkasse.at zu befolgen. Bitte beachten Sie, dass diese Informationen auch Bedingungen für die Verwendung von Produkten enthalten können, die derzeit nicht für Sie gelten. In diesem Fall gelten die entsprechenden Informationen und Bedingungen nicht. Alle vorstehenden Geschäftsbedingungen treten nur in Verbindung mit den entsprechenden Produktvereinbarungen (z.B. Kartenverträge, Online-Banking-Vereinbarungen) in Kraft. Diese Methode steht nur Kunden zur Verfügung, die sich bereits für das Online-Banking registriert haben. Bei der Auswahl dieser Methode werden Sie zunächst auf die Online-Banking-Homepage gebracht. Als Nächstes werden Sie aufgefordert, sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrer PIN beim Online-Banking anzumelden. Sie werden dann aufgefordert, das entsprechende Online-Anmeldeformular auszufüllen. Sobald Sie auf Absenden geklickt haben, wird Ihnen das Formular erneut angezeigt, um Ihre Daten zu überprüfen, woraufhin Sie aufgefordert werden, die angeforderte TAN einzugeben, um Ihre Anfrage zu bestätigen. Wird “George” in den nachstehenden Geschäftsbedingungen verwendet, bezieht es sich auf ein Internetbanking, wie es von Der Bank und Sparkassen bereitgestellt wird.

Anweisungen (z.B. zum Versenden von Geld, Sicherheitsanordnungen, Kartenstornierungen, Lastschriftzahlungen) von Ihnen sind nur dann rechtsverbindlich, wenn sie über unser Online-Banking-System, telefonisch oder auf andere herkömmliche Weise, jedoch nicht per E-Mail zur Verfügung gestellt werden. Dies gilt nicht für den Rücktritt vom Vertrag, wenn die geltenden gesetzlichen Bestimmungen oder die Vertragsformulare Ihrer Sparkasse vorsehen, dass er auch schriftlich (z.B. E-Mail) storniert werden kann. 6) Änderung der Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Internetbankings “George”: Die Benachrichtigung kann per Brief, Postzustellung eines Kontoauszugs oder – sofern der Kunde/Nutzer zustimmt – elektronisch erfolgen. Darüber hinaus veröffentlicht das Kreditinstitut auf seiner Website einen Vergleich der Bestimmungen der Geschäftsbedingungen für die Nutzung des von der Änderung betroffenen Internetbankings “George” sowie die vollständige Fassung der neuen Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Internetbankings “George” und stellt diesen Vergleich dem Kunden auf dessen Verlangen zur Verfügung. Darauf weist das Kreditinstitut auch im Änderungsvorschlag hin. In Geschäftsbeziehungen mit einem Unternehmer genügt es, die vorgesehene Änderung in einer mit dem Unternehmer vereinbarten Weise für die Rückholung zur Verfügung zu halten. Im Falle einer solchen beabsichtigten Änderung der Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Internetbankings “George” ist der als Verbraucher berechtigte Kunde berechtigt, seinen Hauptvertrag über Zahlungsdienste (insbesondere den Laufenden und Verkehr als Zahlungskonto) fristlos und unentgeltlich zu kündigen. Darauf weist das Kreditinstitut im Änderungsvorschlag hin. Die Bank wird Bestellungen, die in George während der Zeit von Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 22:00 Uhr aufgegeben werden, weiterleiten.

Bestellungen, die außerhalb dieses Zeitraums eingehen, oder an Tagen, an dem der ausgewählte Handelsplatz nicht gehandelt wird, werden notiert und zur Übertragung zu Beginn des nächsten Handelstages oder zur Zugänglichkeit unseres Handelspartners geplant. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die Bestellung zum aktuellen Kauf- oder Verkaufskurs der vom jeweiligen Kunden ausgewählten Börse oder in einem anerkannten alternativen Handelssystem ausgeführt wird. Das Kreditinstitut wird dem Kunden spätestens zwei Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Inkrafttretens Änderungen dieser Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Internetbanking “George” vorschlagen und auf die betroffenen Bestimmungen hinweisen. Die Zustimmung des Kunden gilt als erteilt, es sei denn, das Kreditinstitut erhält vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt, zu dem diese Änderungen in Kraft treten, einen schriftlichen Einwand vom Kunden.